created by schokobanane.

Trotz starker zweiter Halbzeit wollte Sieg nicht mehr gelingen

Markus Pink drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie









Guter SVM-Start ins Spiel

In der 13. Runde der tipico – Bundesliga empfing der SV BauWelt Koch Mattersburg im heimischen Pappelstadion Tabellenschlusslicht SKN St. Pölten, musste im Duell mit dem Tabellennachbar einem Pausenrückstand nachlaufen, kam jedoch durch einen Treffer von Markus Pink zurück und hatte tolle Möglichkeiten auf einen Sieg, der unserem Team jedoch verwehrt blieb.

Nach dem Cupspiel unter der Woche in Oedt veränderte Trainer Gerald Baumgartner unsere Mannschaft wieder auf sechs Positionen, vertraute von Beginn weg jenem Team, dass auch beim letzten Ligaspiel beim SK Sturm Graz begann. Der SVM startet auch ambitioniert in dieses Spiel und konnte sich auch gleich einige Chancen herausarbeiten.

Starke Offensivaktionen

Nach einer Flanke von Lukas Rath kam Patrick Bürger am ersten Pfosten an den Ball, doch sein Abschluss wurde gerade noch geblockt (5.). Einige Augenblicke später knöpfte Alois Höller SKN-Schlussmann Christoph Riegler die Kugel ab, kam zu Fall, doch es gab keinen Pfiff von Schiedsrichter Christopher Jäger (12.).

Unsere Nummer 8 war auch in der nächsten guten Aktion dabei, denn eine Höller-Flanke von der rechten Seite kam in der Mitte zu Rene Renner und dessen Kopfball zwang Goalie Riegler zu einer Parade (21.). Bei der folgenden Ecke auf den zweiten Pfosten kam Höller bei einem Kopfballversuch zu Fall, doch es gab abermals keinen Foulpfiff, der einen Strafstoß zur Folge gehabt hätte (22.).

Überraschender Rückstand

Von den Gästen aus der niederösterreichischen Landeshauptstadt war bis dahin nicht viel Offensives zu sehen, doch die gingen nach einer knappen halben Stunde in Führung und zwar durch einen Distanzschuss. Rechtsverteidiger David Stec zog einfach einmal aus etwas mehr als 20 Metern ab und traf genau in die lange Ecke, SVM-Keeper Markus Kuster streckte sich vergebens (31.).

Auf der Gegenseite versuchte Kapitän Nedeljko Malic mit einem langen Ball hinter die Abwehr Andreas Gruber einzusetzen, doch sein Zuspiel war etwas zu lang (36.). Kurz vor dem Pausenpfiff nahm sich dann auch noch einmal Philipp Erhardt ein Herz und zog ab, doch gerade sein Teamkollege Rene Renner blockte den Versuch und es ging mit dem 0:1 in die Kabinen (44.).

Mit Schwung aus der Kabine

Von dort kamen beide Mannschaft zunächst unverändert zurück und der SV BauWelt Koch Mattersburg kam sehr engagiert zurück auf den Rasen. Schon nach wenigen Augenblicken tankte sich Alois Höller rechts gut durch, seine Hereingabe wurde zwar geblockt, doch ein Heber in den Strafraum setzte Lukas Rath ein, doch dessen Schuss wurde zur Ecke abgelenkt (47.).

Auch die brachte Gefahr im Strafraum der Gäste, denn nach einem kurzen Gestocher kam Alois Höller zu Fall und wieder blieb die Pfeife des Schiedsrichters stumm (48.). Wenig später setzte Rene Renner Michael Perlak ein, doch der blieb mit seinem Haken am letzten Verteidiger hängen und verpasste so eine dicke Ausgleichsmöglichkeit für unsere Mannschaft (51.).

Doppeltausch mit positiven Folgen

Trainer Gerald Baumgartner reagierte jedenfalls, brachte mit Stefan Maierhofer und Markus Pink zwei frische Offensivkräfte, was sich auch bald positiv bezahlt machen sollte (55.). Zwar verpasste Markus Pink, nach einem Maierhofer-Zuspiel, den Ausgleich mit seinem Schuss aus spitzem Winkel durch eine Parade von Schlussmann Riegler (61.).

Kurz danach war es dann aber soweit, unsere Mannschaft traf zum 1:1. Rene Renner brachte einen Freistoss vom linken Strafraumeck zur Mitte, wo Kapitän Nedeljko Malic mit seinem Kopfball noch am SKN-Torhüter scheiterte, doch Pink war zur Stelle und staubte per Kopf ab (64.). Der SVM ließ auch nicht locker, spielte weiter nach vorne und hatte gute Möglichkeiten. Denn etwa eine Höller-Flanke kam zu Renner, dessen Volley aus spitzem Winkel aber genau auf den Goalie ging (66.).

Bis zum Schluss am Drücker

Kurz danach war der Ball dann auch erneut im Netz, denn nach einem tollen Pink-Steilpass überhob Stefan Maierhofer den aus seinem Tor geeilten Christoph Riegler und schob ein, doch der Assistent hatte eine Abseitsstellung des Majors erkannt und hob zu Recht seine Fahne (68.). Der SVM ließ nicht locker, war auch bei Standards gefährlich, so auch bei einem Eckball, wo allerdings Riegler um einen Tick schneller an der Kugel war als Maierhofer (71.).

Der SVM blieb bis zum Ende am Drücker, hatte durch Stefan Maierhofer die nächste tolle Möglichkeit, doch dessen Kopfball, nach einer Renner-Ecke, konnte der SKN-Schlussmann sensationell parieren (83.). Auch bei einem Renner-Schuss aus spitzem Winkel war Christoph Riegler zur Stelle und konnte wieder parieren (86.). In den Schlussminuten wurde es dann aber noch einige Male brenzlig vor dem Kasten der Gäste.

Riesenchancen in der Schlussphase

Stefan Maierhofer profitierte beinahe von einem kapitalen Fehler des ansonst starken Torhüters der Niederösterreicher, denn der servierte dem langen SVM-Angreifer bei einem missglückten Abschlag die Kugel. Der Major schien etwas überrascht, stoppte sich die Kugel, wollte den Schlussmann überheben, tat dies auch, aber verfehlte auch den Kasten, denn der Ball ging auf das obere Netz. Leider übersah unsere Nummer 19 dabei auch den gut postierten Michael Perlak neben ihm (90.).

Doch das war noch nicht längst die letzte Chance auf den Siegestreffer, denn nach einem Höller-Zuspiel auf Maierhofer, rutschte dem die Kugel zu sehr auf den Außenrist und folglich ging sein Schuss deutlich daneben (92.). Die allerletzte Möglichkeit hatte dann noch Lukas Rath, der einen Freistoss knapp außerhalb des Strafraumes ausführte, doch mit seinem Versuch in der Mauer hängen blieb und es am Ende beim 1:1 blieb (95.).


Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Höller, Malic, Mahrer, Rath; Jano, Erhardt; Gruber (55. Pink), Perlak, Renner (93. Sanchez); Bürger (55. Maierhofer)

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 26.55 Jahre; Ö-Anteil: 91%

SKN St. Pölten

Riegler; Stec, Huber, Muhamedbegovic, Ingolitsch; Bajrami, Rasner (75. Ambichl), Hofbauer, Schütz (80. Balic); Doumbouya, Riski

Gelbe Karten
Renner (16./F), Malic (43./U), Maierhofer (58./U), Pink (84./F) bzw. Rasner (28./F), Hofbauer (46./F), Stec (49./F), Riski (57./U), Ambichl (82./F)

Torfolge
0:1 (31.) Stec
1:1 (64.) Pink

Spieldaten
18 Torschüsse 7
46% Ballbesitz (Anteil Zuspiele)
54%
58% Zweikampfquote
42%
69% Passquote
71%
5 Ecken
2
14 Flanken aus dem Spiel
10
3 Abseits 3
11
Fouls am Gegenspieler
23
Top-Spieler
R. Renner (4) Torschüsse D. Hofbauer* (2)
A. Höller (4) Torschussvorlagen D. Hofabuer* (1)
A. Höller (83) Ballkontakte D. Hofbauer (75)
T. Mahrer (92%) Zweikampfquote
M. Huber (80%)
A. Höller (7)
Flanken aus dem Spiel
R. Riski (4)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >
- Weitere Fotos vom Spiel (Fotograf: Lorenz) >



(28.10.2017)zurück >