created by schokobanane.

SVM schlägt SC Soroksar mit 4:0










Druckvoller SVM vom Beginn weg

In der letzten Testspielwoche wartete auf den SV BauWelt Koch Mattersburg noch zwei internationale Tests, jeweils gegen ungarische Teams. Den Auftakt machte am Dienstag-Abend das Duell in Wallern gegen Zweitligisten SC Soroksar. In der Seewinkelgemeinde hatte unsere Mannschaft aber keine Probleme mit den Gästen aus dem Nachbarland und setzte sich durch Treffer von Alois Höller, Michael Novak, Smail Prevljak und Barnabas Varga klar mit 4:0 durch.

Der SVM hatte auch von Beginn weg alles unter Kontrolle, sowohl den Ball als auch den Gegner. Klare Torchancen waren zunächst jedoch Mangelware, die erste nennenswerte hatten die Ungarn, die durch einen Distanzschuss in Erscheinung traten, doch der Versuch auf die lange Ecke ging erstens rechts am Tor vorbei und der sich streckende Markus Kuster im SVM-Kasten wäre ansonsten vermutlich ohnehin dort gewesen (9.).

Doch mit Fortdauer der ersten Spielhälfte wurde unsere Mannschaft zielstrebiger und auch im gegnerischen Strafraum präsenter. So kam ein gefährlicher Jano-Freistoss aus dem rechten Halbfeld auf den zweiten Pfosten, wo Alois Höller zwar wuchtig auf das Tor köpfte, aber eine glänzende Parade des ungarischen Schlussmannes gerade noch einen Gegentreffer verhinderte (15.). Kurz danach war es erneut der Lichtenegger im SVM-Dress, der dieses Mal einen Schuss von der Strafraumgrenze abgab, der nur knapp über die Latte ging (19.).

Herrliche Treffer vor der Pause

Auch bei Standardsituationen gab es immer wieder Gefahr vor dem Tor der Ungarn, so auch bei einer kurz abgespielten Ecke, bei der Andreas Gruber eine Flanke auf Stefan Maierhofer brachte, doch auch der baumlange Angreifer an vorderster Front war um einen Tick zu klein und konnte nicht mehr gezielt auf den Kasten köpfen (22.). Dann kam noch ein wenig Pech dazu, denn ein direkt getretener Rath-Freistoss knapp außerhalb des Strafraumes ging an die Latte (28.).

Vor der Pause schlugen unsere Burschen dann aber noch zu und dies gleich mit einem Doppelschlag innerhalb weniger Augenblicke. Zunächst kam eine Gruber-Ecke zu Jano, dessen Kopfball schließlich eine ideale Vorlage für Alois Höller darstellte, der goldrichtig stand und die Kugel per Kopf über die Linie drückte (37.). Kurz danach war der Torschütze dann der Wegbereiter für den nächsten Treffer, denn ein herrlicher Pass durch zwei Gegenspieler genau in den Lauf von Florian Hart nutzte dieser zu einem Stanglpass auf Michael Novak, der ungehindert zur 2:0-Pausenführung traf (39.).

Doppelschlag in der Schlussphase

Nach dem Seitenwechsel brachte Trainer Gerald Baumgartner gleich fünf neue Akteure auf das Spielfeld, am Geschehen auf dem Rasen änderte dies jedoch nicht viel, denn der SVM blieb auch weiterhin am Drücker, musste aber einen Rückschlag hinnehmen. Denn kurz nach seiner Einwechslung musste Rene Renner auch schon wieder raus, denn der linke Mittelfeldmann konnte nach einem unglücklichen Zweikampf nicht mehr weitermachen (50.).

Es dauerte auch im zweiten Durchgang ein wenig, ehe es vor dem gegnerischen Tor gefährlich wurde, erst ein Sittsam-Distanzschuss zwang den ungarischen Goalie zu einer Abwehr (53.). In der Schlussphase schlugen unsere Burschen dann aber noch zwei Mal zu, zunächst scheiterte Masaya Okugawa noch, nach einem Haken im Strafraum und anschließendem Schuss auf die kurze Ecke, am Torwart (71.).

Kurz danach brachte ein Angriff über die rechte Seite den dritten SVM-Treffer. Michael Drga brachte einen flachen Ball zur Mitte, wo Patrick Bürger für den hinter ihm postierten Smail Prevljak durchließ und der mittels Direktabnahme traf (76.). Den Schlusspunkt setzte dann noch der einzige Ungar im SVM-Dress, nämlich Barnabas Varga. Der stellte nach einem Perlak-Freistoss und Bürger-Kopfballablage auf 4:0 (86.), was auch gleichzeitig der Endstand war.


Trainer Gerald Baumgartner:

„Es war ein guter Test von unserer Mannschaft. Wir waren sowohl von der Laufarbeit als auch vom Spiel gegen den Ball sehr gut, dazu kam noch eine gute Aggressivität bzw. spielerische Note. In der ersten halben Stunde hätten wir vielleicht noch das eine oder andere Tor mehr machen können, bitter ist vor allem die Verletzung von Rene Renner, doch so etwas kann bei einem internationalen Test leider immer wieder einmal passieren.“


Der SVM spielte mit:

Kuster; Hart (46. Drga), Ortiz (62. Mahrer), Rath (81. Varga), Novak (46. Sanchez); Jano (62. Grgic), Sittsam (71. Perlak); Höller (46. Oukugawa), Ertlthaler (46. Prevljak), Gruber (46. Renner/50. Pink); Maierhofer(46. Bürger)

Torfolge
1:0 (37.) Höller
2:0 (39.) Novak
3:0 (76.) Prevljak
4:0 (86.) Varga

(04.07.2017)zurück >