created by schokobanane.

Stimmen aus St. Pölten


Nach der 33. Runde der tipico - Bundesliga wurden alle Beteiligten wieder zu Stellungnahmen nach dem Spiel gebeten. Das sagten SKN-Coach Jochen Fallmann und SVM-Coach Gerald Baumgartner zur 0:1-Niederlage unseres Teams in St. Pölten.


Jochen Fallmann (SKN-Coach):

„Wir wussten genau was auf uns zukommt und da muss ich der Mannschaft ein Kompliment aussprechen für die Defensivarbeit, denn wir haben nach unseren Eigenfehlern viel im mentalen Bereich gearbeitet, um das abzustellen.

Die erste Halbzeit war auch sehr ausgeglichen, da hat man auch gesehen, dass Mattersburg nicht eine Mannschaft ist, die nur lange Bälle nach vorne drischt, sondern einen klaren Matchplan hat. Nach dem Seitenwechsel waren wir aber dann griffiger, wollten den Sieg mehr und ich bin froh, dass wir die drei Punkte gemacht haben.“


Gerald Baumgartner (SVM-Coach):


„Es war ein sehr hartes, umkämpftes Spiel, für jeden einzelnen Spieler war es schwer, doch jeder hat alles aus sich herausgeholt. Sicherlich können wir mehr bringen, das wissen wir auch, doch wir haben alles reingehauen und letztlich hat eine Standardsituation entschieden.

Der SKN hat es defensiv sehr gut gemacht, auch ein Kompliment von mir an Jochen Fallmann und seine Arbeit. Aber auch ich verliere nicht gerne, kann aber der Mannschaft in Sachen Einsatz und Wille keinen Vorwurf machen. Nach vorne konnten wir jedoch nicht so viele Akzente setzen, wie von uns gewünscht. Das müssen wir nun eingehend analysieren.“

(13.05.2017)zurück >