created by schokobanane.

SVM unterliegt effektiverer Austria












Zur Umstellung gezwungen

Nichts wurde es mit dem nächsten Heimsieg für den SV BauWelt Koch Mattersburg, denn zum Abschluss der 29. Runde setzte es gegen die Wiener Austria eine klare 0:3-Niederlage, obwohl unsere Mannschaft gut begann und sich die eine oder andere tolle Möglichkeit herausspielte, diese jedoch allesamt nicht nutzen konnte.

Trainer Gerald Baumgartner brachte beinahe dieselbe Truppe, die zuletzt bei der Admira einen 2:0-Auswärtserfolg feiern konnte, auf das Spielfeld, einzig Nedeljko Malic musste ersetzt werden, denn der Innenverteidiger sah in der Südstadt seine fünfte Gelbe Karte und musste folglich dieses Mal zusehen.

Guter SVM-Start

Der sah jedoch eine SVM-Truppe, die gleich zu Beginn flott loslegte und schon nach wenigen Augenblicken die erste gute Möglichkeit hatte. Lukas Rath eroberte in der Mitte den Ball, spielte steil auf Thorsten Röcher, der links im Strafraum einen gefährlichen Stanglpass zur Mitte brachte, aber keinen Abnehmer fand (2.). Kurz danach kam Patrick Bürger an eine Röcher-Kopfballweiterleitung knapp nicht heran (4.).

Dann setzte sich David Atanga auf der linken Seite gut durch und sein Zuspiel auf Patrick Bürger konnten die Austrianer gerade noch klären (8.). Nur Sekunden später setzte sich Alois Höller auf der rechten Seite gut durch, ließ Martschinko ins Leere laufen, flankte gut auf den zweiten Pfosten zu Patrick Bürger, doch der kam mit seinem Kopfball am Gegenspieler nicht vorbei (9.).

Überraschende Gäste-Führung

Knapp zehn Minuten später hatte der SVM dann die Riesenchance auf den Führungstreffer und das gleich doppelt. David Atanga setzte sich knapp in der gegnerischen Spielhälfte durch, ließ auch Petar Filipovic ins Leere Rutsch, stolperte dann bei seinem Sprint in den Strafraum ein wenig, kam daher nicht sofort zum Schuss, den Hadzikic parieren konnte, und Patrick Bürgers Volley konnte gerade noch von Lukas Rotpuller vor der Linie gerettet werden (18.).

Auf der Gegenseite passierte dann etwas, das bis dahin eigentlich undenkbar gewesen wäre, denn die Veilchen gingen völlig überraschend in Führung, aber auch unter kräftiger Mithilfe des SVM. Denn unsere Hintermannschaft verlor im Spielaufbau die Kugel, die Austria schaltete schnell um und Larry Kayode traf alleine vor Markus Kuster trocken in die linke Ecke (21.).

Turbulente Phase vor der Pause

Zwar gab der SVM alles, um den Ausgleich zu erzielen, hatte durch Patrick Bürger eine gute Kopfballmöglichkeit (24.), doch die Austria nutzte den einen oder anderen SVM-Fehler zu zwei tollen Möglichkeiten. Beide Male kam Lucas Venuto alleine vor Markus Kuster zum Abschluss, doch schoss beide Male knapp am Kasten vorbei (25./32.).

Kurz vor der Pause wurde es dann noch einmal actionreich, denn nach einem Erhardt-Foulspiel gab es Freistoss für die Violetten. Alexander Grünwald trat an und machte es besser als Kollege Raphael Holzhauser zuvor, denn der Austria-Spielmacher traf mit einem platzierten Schuss über die Mauer genau in die rechte Kreuzecke (45.). Der SVM hatte durch Thorsten Röcher sogar noch die Chance zu verkürzen, doch sein Hebeversuch über Hadzikic klappte nicht (45+1.).

Strittige Strafraumszenen

Nach der Pause kamen beide Mannschaften zunächst unverändert aus der Kabine zurück, der SVM hatte auch viel Schwung auf das Spielfeld mitgebracht und wurde auch gleich gefährlich. Thorsten Röcher spielte einen hohen Ball in den Lauf von Patrick Bürger und der lief bedrängt von Lukas Rotpuller auf den Kasten von Osman Hadzikic zu, kam im Strafraum zu Fall, doch die Pfeife von Referee Eisner blieb stumm (50.).

Trainer Gerald Baumgartner riskierte auch mehr, brachte im Verlauf der zweiten Spielhälfte mit Stefan Maierhofer, Alexander Ibser und Barnabas Varga drei frische Angreifer auf das Spielfeld, doch dem SVM fehlte auch das nötige Glück im Abschluss. Denn etwa bei einer gefährlichen Jano-Hereingabe kam Hadzikic um einen Tick schneller an die Kugel als die im Strafraum lauernden SVM-Spieler (56.).

Dritter Treffer entschied endgültig

Glück hatten die Austrianer auch, dass sie zu elft zu Ende spielten, denn Lukas Rotpuller hätte Gelb/Rot sehen können, fast schon müssen, doch Eisner ließ Gnade vor Recht ergehen (61.). Die Veilchen hatten in der Folge immer wieder einige Konterchancen, denn der SVM musste hinten etwas aufmachen, um doch noch das Spiel spannend zu machen. So kam etwa Lucas Venuto zu einer Schusschance, wo Markus Kuster aber parieren konnte (69.).

Dann gab es noch eine strittige Aktion im Austria-Strafraum, denn nach einem weiten Höller-Einwurf, der von Jano bzw. Stefan Maierhofer per Kopf verlängert wurde, kam Thorsten Mahrer zu Fall, doch wieder blieb die Pfeife von Rene Eisner stumm (71.). Auf der Gegenseite machten die Veilchen alles klar, denn einen schnellen Gegenstoss über Lucas Venuto konnte Filipe Pires abschließen (75.).

In weiterer Folge gab es noch die eine oder andere gute Möglichkeit, etwa als Larry Kayode einen Kopfball zu zentral aufs Tor brachte (78.) oder David Atanga gerade noch in guter Schussposition gestoppt werden konnte (82.). Die größte Chance am Ende hatte aber noch Stefan Maierhofer, der sich aber zu viel Zeit ließ und dessen Schuss geblockt werden konnte (84.), es wäre jedoch ohnehin nur mehr vermutlich eine Ergebniskorrektur geworden.









Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Höller, Ortiz, Mahrer, Rath; Jano (72. Ibser), Erhardt; Atanga, Perlak (53. Maierhofer), Röcher; Bürger (79. Varga)

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 26.27 Jahre; Ö-Anteil: 73%

FK Austria Wien

Hadzikic; De Paula, Rotpuller, Filipovic, Martschinko; Serbest (87. Mohammed), Holzhauser; Pires (83. Kvasina), Grünwald, Venuto; Kayode (89. Friesenbichler)

Gelbe Karten
Höller (60./U), Maierhofer (62./F) bzw. Serbest (48./U), Rotpuller (53./U), Filipovic (73./F), Holzhauser (80./U)

Torfolge
0:1 (21.) Kayode
0:2 (45.) Grünwald
0:3 (75.) Pires

Spieldaten
17 Torschüsse 14
49% Ballbesitz (Anteil Zuspiele)
51%
47% Zweikampfquote
53%
72% Passquote
73%
4 Ecken
6
17 Flanken aus dem Spiel
11
1 Abseits 4
19
Fouls am Gegenspieler
18
Top-Spieler
P. Bürger (6) Torschüsse F. Pires* (3)
A. Höller (5) Torschussvorlagen L. Venuto* (2)
D. Atanga* (66) Ballkontakte R. Holzhauser (80)
Jano* (70%) Zweikampfquote
L. Venuto (75%) (0)
A. Höller (8)
Flanken aus dem Spiel
L. Venuto (5)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >
- Weitere Fotos vom Spiel (Fotograf: Lorenz) >



(16.04.2017)zurück >