created by schokobanane.

Doppelschlag brachte den vierten Heimsieg in Folge











Traumhafter Fußballabend

Besser hätte ein Fußballabend im Pappelstadion nicht sein können, noch dazu wenn der SV BauWelt Koch Mattersburg am Ende drei Punkte bejubeln darf. Denn unsere Mannschaft besiegte in der 27. Runde der tipico – Bundesliga die SV Guntamatic Ried, nach einem 0:1-Rückstand, durch einen Doppelpack von Joker Patrick Bürger mit 2:1 und konnte damit zu Tabellennachbar St. Pölten aufschließen.

Bei herrlichen äußeren Bedingungen mit strahlendem Sonnenschein, traumhaften 20 Grad Celsius und einem angenehmen Lüftchen sahen die 5600 Zuseher im Pappelstadion eine rassige Partie, in der beide Mannschaften wussten, um was es geht. Der SVM erwischte in diesem Schlagerspiel den besseren Start und hätte schon nach wenigen Augenblicken in Führung gehen können.

Gleich per Kopf angeklopft

Nach einer Ecke von Michael Perlak war nämlich Innenverteidiger Nedeljko Malic mit dem Kopf zur Stelle, traf jedoch nur die Querlatte (1.). Aber auch die Rieder hielten gut mit und zwangen Neo-Teamspieler Markus Kuster schon in den ersten Spielminuten zu einer Parade, doch der SVM-Keeper war mit einem sensationellen Fußreflex zur Stelle und verhinderte so einen möglichen Gegentreffer (8.).

Aber der SVM blieb das präsentere und auch gefährlichere Team im ersten Spielabschnitt, denn etwa ein Atanga-Distanzschuss konnte lediglich von einer spektakulären Flugeinlage von Reuf Durakovic, der den verletzten Thomas Gebauer ersetzte, verhindert werden (11.). Dann eroberte Jano an der Mittellinie die Kugel, flankte gleich zu Stefan Maierhofer, der den Ball auch direkt versenkte, aber sich knapp in einer Abseitsposition befand und somit dieser nicht zählte (13.).

Einzig ein Treffer fehlte

Dann waren wieder einmal die Rieder gefährlich, doch ein Möschl-Schuss von der rechten Strafraumecke bereitete Markus Kuster keine größeren Probleme (21.). Mitte der ersten Spielhälfte war auch Stefan Maierhofer an so mancher Strafraumaktion beteiligt, erst wurde er mittels Ellbogencheck zu Boden gebracht, doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen (23.) und kurz danach legte er per Kopf auf Michael Perlak ab, dessen Direktabnahme von Durakovic glänzend pariert wurde (25.).

Auch bei einer Ecke sprang der Major am Höchsten, setzte den Kopfball in leichter Rücklage jedoch knapp über die Latte (29.). Bitter wurde es dann wenige Minuten vor der Pause, als der im Frühjahr sehr starke Alois Höller, nach einem Schlag auf den Oberschenkel, das Spielfeld verlassen musste und durch Patrick Farkas ersetzt wurde (37.). Als dann auch noch Markus Kuster einen nicht ungefährlichen Elsneg-Schuss von der Strafraumgrenze parierte, ging es torlos in die Kabine (45.).

Nach frühem Rückstand ein wenig geschockt

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Teams unverändert auf das Spielfeld zurück, den besseren Start in diesen Spielabschnitt erwischten jedoch die Gäste aus Oberösterreich, die auch prompt in Führung gingen. Patrick Möschl setzte sich auf der linken Seite gegen Philipp Erhardt durch und flankte auf den ersten Pfosten, wo Orhan Ademi, zwar in Bedrängnis, einköpfen konnte (48.).

Der SVM wirkte in der Folge ein wenig geschockt von diesem überraschenden Gegentreffer und hatte Glück, dass Markus Kuster einen Özdemir-Kopfball, allerdings aus knapper Abseitsposition, glänzend parieren konnte (50.). Auch bei zwei Aluminiumtreffern von Stefan Nutz (64./80.) durfte sich unsere Mannschaft nicht beschweren, hatte auch in diesen beiden Szenen, einem Schuss an den linken Pfosten bzw. einem direkten Freistoss an die Latte Fortuna auf seiner Seite.

SVM erholte sich und drückte

Ansonsten aber war fast ausschließlich der SVM am Drücker. Zunächst fand jedoch David Atanga bei einem gefährlichen Querpass zur Mitte keinen Abnehmer (57.), verhinderte ein leicht abfälschender Rieder Kopf den vermeintlichen Jano-Ausgleich, nach einer Atanga-Ecke (62.), ehe Trainer Gerald Baumgartner in der Schlussphase mehr Risiko einging und mit Markus Pink bzw. Patrick Bürger zwei weitere Spitzen ins Spiel brachte.

Dies sollte sich auch auszahlen, zwar ging ein Bürger-Freistoss noch knapp über die Latte (73.) und landete ein Kopfball des Südburgenländers nur am rechten Pfosten (83.), doch je länger die Partie dauerte, desto mehr kam die gute physische Verfassung unserer Mannschaft zum Tragen und die konnten zulegen, wohin hingegen die Oberösterreicher immer weiter in deren eigene Spielhälfte gedrängt wurden.

Joker schlug gleich zwei Mal zu

Kurz nach seinem Aluminiumtreffer war dann der Jormannsdorfer endlich zur Stelle, wenn auch ein wenig glücklich. Denn er lenkte einen scharfen Jano-Freistoss mit dem Oberkörper unhaltbar für den Rieder Schlussmann zum vielumjubelten Ausgleich ab (84.). Der weckte noch zusätzliche Kräfte bei unserem Team, die Oberösterreicher hingegen wirkten fassungslos und dies nutzte der SVM.

Thorsten Mahrer kam in der Mitte der gegnerischen Spielhälfte an den Ball, schoss auf den Kasten der Rieder, wo Torhüter Durakovic zwar parieren konnte, aber Patrick Bürger erneut zur Stelle war und zum Siegtreffer vollendete (86.). Denn danach verwaltete unsere Mannschaft diesen Vorsprung geschickt und durfte sich am Ende über einen wichtigen Heimsieg freuen, den vierten in Folge im Frühjahr.




Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Höller (37. Farkas), Malic, Mahrer, Rath; Jano, Erhardt; Atanga (71. Bürger), Perlak (59. Pink), Röcher; Maierhofer

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 26.73 Jahre; Ö-Anteil: 82%

SV Guntamatic Ried

Durakovic; Hart, Reifeltshammer, Özdemir, Marcos; Ziegl, Zulj; Möschl, Nutz (82. Egho), Elsneg (65. Brandner); Ademi

Gelbe Karten
Perlak (41./F) bzw. Reifeltshammer (68./U), Egho (83./F)

Torfolge
0:1 (48.) Ademi
1:1 Bürger (84.)
2:1 Bürger (86.)

Spieldaten
20 Torschüsse 16
52% Ballbesitz (Anteil Zuspiele)
48%
53% Zweikampfquote
47%
69% Passquote
65%
10 Ecken
11
11 Flanken aus dem Spiel
11
2 Abseits 0
18
Fouls am Gegenspieler
14
Top-Spieler
P. Bürger (5) Torschüsse P. Möschl (4)
M. Perlak (3) Torschussvorlagen S. Nutz (4)
Jano (71) Ballkontakte R. Marcos (80)
N. Malic (92%) Zweikampfquote
R. Marcos (71%)
T. Röcher (4)
Flanken aus dem Spiel
D. Elsneg (3)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >
- Weitere Fotos vom Spiel (folgen) >



(01.04.2017)zurück >