created by schokobanane.

Dritter Heimsieg in Folge









Verdienter Heimerfolg

Nach dem 0:1 in Salzburg ging es für den SV BauWelt Koch Mattersburg mit dem nächsten Heimspiel weiter. Dazu gastierte Tabellennachbar SKN St. Pölten im Pappelstadion, wo unsere Mannschaft in einem sehr flotten Spiel durch einen Treffer von Francisco Sanchez völlig verdient mit 1:0 die Oberhand behielt.

Trainer Gerald Baumgartner musste umstellen, da Michael Novak nach einem bösen Foul in Salzburg nicht zur Verfügung stand, für ihn verteidigte Lukas Rath auf der linken Position in der Viererkette. Dafür kam Jano nach seiner Sperre wieder zurück in die Mannschaft, die von Beginn weg gleich deutlich machte, dass sie auch das dritte Heimspiel in Folge gewinnen möchte.

Überfallsartige Anfangsphase

Fast im Minutentakt drängte der SVM auf das Tor der Gäste und erarbeitete sich die eine oder andere gute Möglichkeit. Ein weiter Rath-Einwurf kam beinahe zum einschussbereiten David Atanga, der im letzten Moment noch am Abschluss gehindert werden konnte (5.). Die erste Riesenchance gab es kurz danach, denn Michael Perlak steckte auf Thorsten Röcher durch, doch der fand mit seinem gefährlichen Querpass keinen Abnehmer (10.).

Es ging weiterhin fast ausschließlich in eine Richtung, SKN-Schlussmann Christoph Riegler faustete aber gerade noch eine Rath-Flanke vor dem einköpfbereiten Stefan Maierhofer weg (12.). Der bekam kurz danach auch noch eine gute Flanke, wurde aber noch entscheidend am Abschluss gestört (14.). Dazwischen hatte auch noch David Atanga eine Möglichkeit knapp außerhalb des Fünf-Meter-Raumes, doch der Kopfball fiel zu zentral bzw. leicht aus (13.).

Große Chancen blieben ungenutzt

Es blieb im ersten Durchgang eine sehr flotte Partie, doch der überfallsartige Angriffsschwung des SVM aus den ersten Minuten ließ etwas nach. Die erste nennenswerte Chance der Gäste hatte deren Kapitän Lukas Thürauer, doch dessen Schuss aus etwa 20 Metern ging hauchdünn am linken Pfosten vorbei ins Torout, Markus Kuster wäre jedoch ohnehin zur Stelle gewesen (21.).

Auf der Gegenseite hatte dann aber der SVM die nächste Riesenchance auf die Führung, denn David Atanga wurde mit einem Steilpass im Strafraum eingesetzt, blickte auf und sah den gut postierten Stefan Maierhofer, den er mit einem Zuspiel in den Rücken der Abwehr einsetzte, doch der Abschluss des Majors wurde gerade noch zur Ecke geblockt (23.). Kurz vor der Pause verpassten dann auch noch Stefan Maierhofer und David Atanga knapp eine gefährliche Rath-Flanke (40.) und es ging torlos in die Kabine.

SVM blieb gefährlich

Nach dem Seitenwechsel konnten die St. Pöltener die Partie zwar etwas offener gestalten, die erste dicke Möglichkeit im zweiten Spielabschnitt hatte aber wieder der SVM. Michael Perlak kam knapp 25 Meter vor dem Tor an die Kugel, zog an die Strafraumgrenze und zirkelte diese beinahe ideal in die rechte Ecke, doch der Ball sprang vom Pfosten auf die linke Seite, wo Thorsten Röcher beim Nachschussversuch aus spitzem Winkel geblockt wurde (50.).

Unsere Mannschaft ließ aber nicht locker und drängte weiter auf das Tor der Niederösterreicher. Michael Perlak schoss jedoch, nach guter Atanga-Vorarbeit, aus aussichtsreicher Position deutlich über die Latte (57.). Sein Assistgeber hatte danach jedoch die Riesenchance auf die Führung. David Atanga tauchte alleine vor Christoph Riegler auf, konnte in Bedrängnis aber den Ball nicht ordentlich kontrollieren und so kam der SKN-Schlussmann gerade noch mit den Fingerspitzen dran (66.).

Verdienter Siegestreffer durch einen Joker

Danach war Schluss für unsere flinken Flügelflitzer, der machte nämlich Platz für Francisco Sanchez und mit diesem Wechsel bewies Trainer Gerald Baumgartner ein goldenes Händchen. Denn nur wenige Augenblicke nach seiner Einwechslung kam ein hoher Ball zu Stefan Maierhofer, der an der Strafraumgrenze per Kopf auf Sanchez ablegte und der Spanier schoss trocken in die kurze Ecke zur vielumjubelten und längst verdienten Führung (72.).

In der Schlussphase versuchte es Marco Perchtold mit einem Distanzschuss, der noch gefährlich abgefälscht wurde (79.). Dann hatte Thorsten Röcher das mögliche 2:0 am Fuß, doch sein Schuss wurde geblockt (84.) und als Alois Höller die letzte gefährliche Hereingabe der St. Pöltener per Kopf klärte (86.), war der der dritte Heimsieg des SVM in Folge in trockenen Tüchern.




Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg

Kuster; Höller, Malic, Ortiz, Rath; Jano, Erhardt; Atanga (68. Sanchez), Perlak (87. Mahrer), Röcher, Maierhofer (81. Bürger)

Das Durchschnittsalter der SVM-Startelf betrug 26.73 Jahre; Ö-Anteil: 73%

SKN St. Pölten

Riegler; Stec, Diallo, Petrovic, Mehremic; Martic (77. Luckassen), Perchtold; Hartl (61. Drazan), Thürauer (85. Ambichl), Dieng; Doumbouya

Gelbe Karten
Rath (37./F), Höller (52./F) bzw. Perchtold (62./F), Petrovic (83./F)

Torfolge
1:0 (72.) Sanchez

Spieldaten
16 Torschüsse 11
45% Ballbesitz (Anteil Zuspiele)
55%
55% Zweikampfquote
45%
65% Passquote
69%
6 Ecken
5
12 Flanken aus dem Spiel
19
2 Abseits 3
15
Fouls am Gegenspieler
16
Top-Spieler
M. Perlak (4) Torschüsse C. Dieng (3)
D. Atanga (3) Torschussvorlagen A. Mehremic* (2)
Jano (63) Ballkontakte A. Mehremic (69)
A. Höller (71%) Zweikampfquote
M. Martic* (67%)
D. Atanga* (3)
Flanken aus dem Spiel
A. Mehremic* (6)

* = mehrere Spieler mit dem gleichen Wert

Links
- Der LiveTicker zum Nachlesen >
- Bewertet jetzt die Leistungen unserer Spieler und gewinnt >
- Stimmen zum Spiel >
- Weitere Fotos vom Spiel (Fotograf: Lorenz) >



(04.03.2017)zurück >