created by schokobanane.

Perspektivspieler unter der Lupe

Gerald Baumgartner und seinen beiden Assistenten Kurt Russ und Martin Baier in Mitten der Elitetruppe

Noch genauer auf die Beine sehen

Junge Spieler an den Profifußball heranzubringen ist eine zentrale Aufgabe, die sich der SV BauWelt Koch Mattersburg zum Ziel gesetzt hat. Das fängt schon ganz unten bei der U7 an und endet bei optimalem Verlauf womöglich in der höchsten österreichischen Spielklasse. Den Grundstock dafür legt der eigene Nachwuchs unter Leiter Hannes Reisner, der dies im Zuge des Futsal-Landesmeistertitels (Hier gehts zum Beitrag >) unserer U14 noch einmal bekräftigte.

Die nächste Stufe wäre dann die Fußballakademie und da gibt es nun ebenfalls eine intensivere Zusammenarbeit in Form einer Elite-Truppe, wie es Chefcoach Gerald Baumgartner formulierte, der mit seinem Betreuer-Stab rund um Kurt Russ, Martin Baier, Renato Gligoroski sowie Thomas Borenitsch in Zukunft diesen Jungs noch genauer auf die Beine sehen kann und wird.

Bessere Vernetzung als großes Ziel

„Wir im Profi-Betreuerteam haben auch den Auftrag junge Talente noch besser auszubilden und haben uns nach den Trainingslagern im Winter nun den nächsten Schritt gesetzt und werden zukünftig mit einigen talentierten Jungs individuell arbeiten“, erläuterte Baumgartner die Herangehensweise, denn das hat in erster Linie den Vorteil, dass die Vernetzung zwischen Profi- und Akademiebereich noch enger wird.

„Für uns Profi-Betreuer ist es natürlich ein großer Vorteil, da wir die Talente schon viel früher und auch besser kennenlernen, da wir sie schon regelmäßig trainieren. Auf der anderen Seite muss es für einen jungen Spieler natürlich auch eine enorme Motivation sein, zu diesem förderungswürdigen Kreis zu zählen“, ist der SVM-Coach von diesem Konzept überzeugt, denn „wir versprechen uns dadurch in den nächsten Jahren wieder sehr gute Talente für die Kampfmannschaft auszubilden.“

Entwicklungsprozess junger Spieler fördern

Der Start dazu ist nun schon einmal gelegt und die Resonanz danach auch durchwegs sehr positiv. „Wir haben ein paar Dinge umgestellt, das funktioniert im Moment äußerst gut und das wollen wir natürlich auch so beibehalten“, baut der erfahrene Coach auf die kurzen Wege in der gemeinsamen Trainingsstätte, um so weitere Synergien aufzubauen. „Mit Akademie-Leiter Franz Ponweiser haben wir einen guten Mann, mit dem die Zusammenarbeit hervorragend ist, aber das soll auch so sein“, unterstreicht Baumgartner.

Ein Anliegen wäre dem Chefcoach des SVM dennoch sehr wichtig, nämlich der Meistertitel der SVM Amateure in der BVZ Burgenlandliga. „Wir wünschen uns von ihnen den Aufstieg, denn dann können wir mit unseren Talenten in einer hoffentlich auch nächstes Jahr starken Regionalliga Ost spielen, wo sie sich bestmöglich entwickeln können bzw. mehr gefordert werden. Gerade das ist ein ganz wichtiger Entwicklungsprozess für die jungen Spieler.“


Weitere Infos zur Akademie >

(28.02.2018)zurück >