created by schokobanane.

U16/2: Mission Leistungsliga hat begonnen


Am Donnerstag, dem 17.03., ging es erstmals um Punkte für unsere U16/2 in der Leistungsliga A. Auf die Jungkicker wartete gleich zum Start der Meisterschaftaspirant aus St. Georgen.

Beide Teams gingen ein hohes Tempo von Beginn an. Unsere U16/2, die zum Großteil aus U15-Spielern besteht, stand in der Defensive sehr kompakt und versuchte durch schnelle Konterangriffe die St. Georgener zu knacken.

Mirnes Osmanovic konnte nach so einem Konter exzellent freigespielt werden, lief alleine auf den gegnerischen Torwart zu, vergab jedoch leider die Chance zum Führungstreffer. Auf der Gegenseite konnten zwei kleine Fehler in der SVM-Abwehr besser genutzt werden und so stand es bereits nach 20 Minuten 0:2.

Nach dem Rückstand kamen die Jungs immer besser in das Spiel und kamen zu guten Möglichkeiten. Vor allem über die starke Rechte Seite konnte sich David Frank immer wieder gekonnt durchsetzen.

In der 26. Minute verwandelte dann der stark spielende Krisztofer Kovacs einen Freistoß aus rund 25 Metern. Der SVM war zurück im Spiel und ein Ruck ging durch die Mannschaft. Man hatte vor der Pause noch Möglichkeiten den verdienten Ausgleich zu erzielen, scheiterte jedoch oft am Schlussmann oder an einem Bein der Gäste.

Nach der Pause ging es in derselben Tonart weiter. Die Kugel stand nie still. Beide Teams schenkten sich keinen Zentimeter. Mattersburg hatte die besseren Chancen und etwas mehr Spielanteil, jedoch machte St. Georgen bzw. Philipp Reinisch die Tore. Entstand nach 90 actionreichen Minute: 2:4.


Trainer Florian Strümpf:


„Es war ein unheimlich ambitioniertes Spiel von uns. Leider konnten wir uns für diese tolle Leistung nicht belohnen. Der Rückstand saß Anfangs tief, weil er dem Spielverlauf überhaupt nicht entsprach. Aber die Burschen zeigten tolle Moral und kämpften sich zurück. Die wenigen Torchancen die die Gäste hatten, nutzten sie eiskalt aus. Philipp Reinisch (Anm.: in der letzten Saison 40 Tore für St. Georgen) hat den Unterschied ausgemacht, ansonsten war es ein ausgeglichenes und temporeiches Spiel.“



(20.03.2016)zurück >