created by schokobanane.

Pflicht erfüllt – Amas besiegen Würmla mit 2:1

Unsere Ostliga-Truppe erkämpfte sich drei verdiente Punkte

Pflichtsieg gegen das Schlusslicht gefordert

Im ersten von zwei aufeinanderfolgenden Heimspielen war am Freitagabend der SV Würmla in Hirm zu Gast. Gegen die Nachzügler aus dem Tullnerfeld, vor allem aber auf der eigenen Sportanlage, wurden von der sportlichen Leitung neuerlich "drei Punkte" als Devise ausgegeben.

Dementsprechend einsatzfreudig agierten die SVM Amateure auch zu Beginn der Partie, Angriffe um Angriffe rollten auf das Tor der Gäste, was knapp vor dem Ende des ersten Drittels auch mit der verdienten Führung belohnt wurde.

Lindner und Chrappan treffen vor der Pause

Zwar war die Situation, die zum 1:0 führte, nicht wirklich ein Augenschmaus gewesen, doch als Lindner ein "Gestocher" im Strafraum zum Torerfolg nützte, interesserte das in diesem Moment niemanden (26.).

Würmla wollte sich jedoch mit der Opferrolle nicht anfreunden, wie vermutet spielten die Weiß-Blauen auch besser mit, als ihre Tabellensituation vermuten ließ – so musste der wiedergenesene Hoffmann im Mattersburger Kasten Versuche von Nikic (34.) und Kmiecik (38.) vereiteln; ein anderes Mal stand Kapitän Salamon nach einem Standard goldrichtig neben dem Pfosten (27.).

Um etwas Ruhe ins Geschehen zu bringen, war daher das 2:0 des aufgerückten Peter Chrappan, der einen Sedlak-Ball in die kurze, untere Ecke köpfte, gut geeignet – und auch der Zeitpunkt, zwei Minuten vor der Pause, kam der Todorovic-Elf zugute.  

Würmla gibt sich nicht geschlagen

Die wollte sich aber gar nicht zurücklehnen, spielte auch trotz des Zweitorevorsprungs weiterhin offensiv und deshalb hatten auch die Zuseher mit dem Verlauf der zweiten Halbzeit ihre Freude: Jürgen Mansberger, zur Pause eingewechselt, traf bei einem Vorstoß die Stange (52.), Alois Höller setzte kurz darauf das Leder an die Querlatte (55.).

Ehe sich der SVM am Ende über drei brav erwirtschaftete Zähler freuen durfte, war die letzte halbe Stunde der Partie noch von der einen oder anderen ruppigen Szene der nun aggressiver kämpfenden Würmlaner gekennzeichnet. Diese kamen durch Marschall (77., Kopfball) sogar noch zum späten Anschlusstreffer, für mehr sollte es aber nicht mehr reichen. Die Partie endete 2:1.

Weitere erfreuliche Notiz am Rande: Lukas Rath absolvierte nach einer längeren, teils krankheitsbedingten Pause, endlich wieder 70 Minuten in einem Pflichtspiel.

Aufstellungen

SV Bauwelt Koch Mattersburg Amateure

Hoffmann; Höller, Mahrer, Chrappan, Rath (70. Karanezi); Czinege (46. Mansberger), Lösch, Sedlak; Farkas (46. Strondl), Lindner, Salamon

SV Würmla

Milosevic; Weber G., Malek, Banovits, Langstadlinger; Marschall, Feiner (83. Salomon), Hirzi, Dylewski (60. Weber C.); Nikic (60. Birdog), Kmiecik

Gelbe Karten
Höller (7.), Czinege (17.), Lösch (38.), Mahrer (44.), Salamon (84.) bzw. Feiner (22.), Langstadlinger (30.), Hirzi (87.)

Torfolge
1:0 (26.) Lindner
2:0 (43.) Chrappan
2:1 (77.) Marschall



(25.09.2009)zurück >